Akupunktur am Pferd

Mit zunehmendem Anspruch an die Leistung von Pferden über die letzten Jahre, hat auch die Suche nach Therapien zugenommen. Akupunktur wird bei Pferden eingesetzt, deren Nutzung die ganze Bandbreite des Pferdesports und Freizeitreitens abdeckt.

Oft konzentriert sich das Interesse an der Pferdeakupunktur auf den Bereich der Schmerztherapie, und dabei vor allem auf den Bewegungsapparat. Da Schmerzlinderung ein sehr wichtiges Gebiet ist, wenden sich viele Pferdebesitzer der Akupunktur zu. Das Ziel der Akupunkteure sollte jedoch nicht nur die Beseitigung der Symptome, sondern auch die Behandlung der zugrunde liegenden Ursache beinhalten.

Indikationsbereiche Pferd

Erkrankungen des Bewegungsapparates:

Arthritis, Arthrose, Hufrollenerkrankungen,

Hüftgelenksschmerzen, Lahmheiten der

Vorhand, Schulterlahmheiten,

Sprunggelenkslahmheiten, Spat,

Kniegelenkslahmheiten

Sehnenentzündungen, Rückenschmerzen,

mangelnde Durchlässigkeit im Nacken- u.

Rückenbereich, Taktunreinheiten, mangelnde

Schubentwicklung der Hinterhand,

Bewegungseinschränkungen im

Schulterbereich

Atemwegserkrankungen:

akut, chronisch, allergisch, Dämpfigkeit

Stoffwechselerkrankungen:

akut, chronisch, Störungen im Magen- Darmbereich

Hauterkrankungen:

Wundheilungsstörungen, Ekzem,

postoperative Narbenbehandlung

Augenerkrankungen

Störungen des Zentralen Nervensystems

Verhaltensstörungen

Störungen der Rosse:

ovarielle Fehlfunktionen, Sterilität

Schmerztherapie bei degenerativen

Prozessen

Leistungsschwäche bei Sportpferden

Turnierpferdebetreuung

Akupunktur an Kleintieren

Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates treten bei Hunden und Katzen häufig auf. Manchmal verursachen sie eine starke Behinderung des Tieres und die Tiere können sich nur noch unter großer Anstrengung oder starken Schmerzen fortbewegen.

Akupunktur stellt hier eine sehr gute Alternative zur Behandlung mit schulmedizinischen Schmerzmittelinjektionen dar. Es wird in veterinärmedizinischen Statistiken vom erfolgreichen Einsatz der Akupunktur bei degenerativen Gelenkserkrankungen, Hüftgelenksdysplasien und Bandscheibenvorfällen berichtet.

So zeigten beispielsweise in einer Studie der Hunde mit chronischer degenerativen Gelenkserkrankungen eine mehr als 70%ige Verbesserung ihrer Beweglichkeit nach einer Behandlung mit Akupunktur.

Auch bei Stoffwechselstörungen und Störungen im Magen-Darmbereich ist die Akupunktur das Mittel der Wahl und stellt hier eine hochwirksame Behandlungsmöglichkeit dar. Bei Hauterkrankungen und Wundheilungsstörungen wird Akupunktur wie auch die lokale Lasertherapie erfolgreich eingesetzt.

Indikationsbereiche Hunde und Katzen

Erkrankungen des Bewegungsapparates

Arthritis, Arthrose, Lahmheiten u.

Lähmungserscheinungen der

Hindergliedmaßen, Lahmheiten u.

Lähmungserscheinungen der

Vordergliedmaßen, Schmerzen im Hüft- u.

Beckenbereich, Schmerzen im

Wirbelsäulenbereich, Muskelatrophien

Allergische Erkrankungen

Stoffwechselerkrankungen

Hauterkrankungen

Wundheilungsstörungen, Ekzem,

postoperative Narbenbehandlungen

Augenerkrankungen

Störungen des Zentralen Nervensystems

Ataxie, Epilepsie

Verhaltensstörungen

Harnwegserkrankungen

Hormonelle Störungen

Schmerztherapie bei degenerativen

Prozessen

Allgemeine Vitalitätsstützung bei alten

Tieren